Mobbingfreie Schule - gemeinsam Klasse sein!

„Mobbing“ ist in den meisten Schulklassen mittlerweile Thema Nummer eins. Keine Schule ist davon ausgenommen. Täglich werden Schülerinnen und Schüler auf die ein oder andere Weise schikaniert, ausgegrenzt und/oder bedroht.

Das ist nichts Neues, aber es muss nicht immer wieder neu aufkommen…

Was ist Mobbing? - Wie entsteht Mobbing? – Was können wir dagegen tun?

Um sich der Entwicklung, den Ausmaßen und der Folgen von Mobbing bewusst zu werden, haben wir an der IGS Emmelshausen das Projekt „Mobbingfreie Schule – gemeinsam Klasse sein“ gestartet, um Prävention zu betreiben.

Nach den Sommerferien heißt es für viele Kinder: neue Schulen, neue Klassen, neue Lehrer. Oftmals kommen sie nach der Grundschule aus verschiedenen Orten und kennen nur wenig von dem, was nach der 4. Klasse auf sie wartet.

Aus diesem Grund nutzen wir die in der 5. Klasse durchgeführten Orientierungstage (meist drei Tage außerhalb der Schule), um schon früh die neuen Schülerinnen und Schüler durch ‚spielerische‘ Übungen, Rollenspiele und Gespräche auf die Wichtigkeit eines guten Klassenzusammenhalts aufmerksam zu machen. Positives und konstruktives Umgehen miteinander als Basis für Spaß an Schule, Lernen und in der Klasse sind das erstrebenswerte Ziel - ohne „das Kind [Mobbing] bereits beim Namen nennen zu müssen“.

Auch in Zukunft wird es dieses Phänomen weiterhin geben und daher sollten Schulen die Prävention und auch den Umgang mit akuten Situationen in den Fokus stellen, um allen Schülerinnen und Schülern die Chance zu geben, ohne Angst in die Schule gehen zu können.