Was ist eine IGS?

Jedes Kind besitzt besondere Eigenschaften und Begabungen, die in unterschiedlichsten Bereichen individuell gefördert aber auch gefordert werden sollen, z.B. durch das Bearbeiten unterschiedlich schwieriger Aufgaben, das Auswählen bestimmter Wahlpflichtfächer etc. An unserer Schule steht Ihr Kind im Mittelpunkt. Daher sehen wir uns - im Sinne eines ganzheitlichen, dynamischen Erziehungs- und Menschenbildes - nicht nur als Lern-, sondern insbesondere als Lebensort. Warum soll mein Kind an der IGS Emmelshausen unterrichtet werden?
 

Gründe für die IGS

Schülerinnen und Schüler der IGS werden von einem Klassenleiterteam begleitet. So können individuelle Entwicklungsprozesse besser erkannt und mit dem Elternhaus zeitnah besprochen werden.
Neben dem fachlichen Wissen erwerben die Schülerinnen und Schüler an der IGS Methodenkompetenz und soziale Kompetenzen wie z.B. Teamfähigkeit.
Die Schülerinnen und Schüler haben die Möglichkeit, aus dem Wahlpflichtfachangebot ein Fach auszuwählen, das ihren Neigungen und Interessen entspricht. Das Wahlpflichtfach ist neben Mathematik, Deutsch und Englisch das vierte Hauptfach.
In der Ganztagsschule haben die Schülerinnen und Schüler mehr Zeit für ein erfolgreiches Lernen.
 

Individuelles Lernen

Eine IGS erhält wegen ihrer heterogenen Lerngruppen eine höhere Lehrerstundenzuweisung. An unserer Schule nutzen wir dies, indem wir beispielsweise die Fächer Deutsch, Englisch, Mathematik und Naturwissenschaften in je einer Wochenstunde mit 2 Lehrkräften besetzen. Dadurch ist zum einen kollegiale Absprache gewährleistet. Zum anderen aber können die Schülerinnen und Schüler so noch individueller gefördert und gefordert werden. Kleingruppenarbeit oder auch Teamteaching sind so leicht zu realisieren und gehören zum pädagogischen Alltag an der IGS Emmelshausen.
Die IGS Emmelshausen setzt ihren Schwerpunkt nicht in der Förderung leistungsschwächerer Schülerinnen und Schüler, sondern auch in der Forderung der Leistungsstarken. Im Klassenunterricht erhalten leistungsstarke Schülerinnen und Schüler besondere und anspruchsvolle Aufgaben. Diese können sich in der Sprachgestaltung und dem Umfang der Aufgabenstellungen von Basisaufgaben unterscheiden oder auch Transferaufgaben beinhalten. Die IGS Emmelshausen bietet im Ganztagsbetrieb Forderkurse an, in denen begabte Schüler zusätzliche vertiefende oder ergänzende in besonders motivierender Form erhalten. Die Teilnahme an naturwissenschaftlichen und bundesweiten Wettbewerben ist in diesem Zusammenhang geplant.
 

Organisation

An der IGS sind die Bildungsgänge Berufsreife, qualifizierter Sekundarabschluss I (Mittlere Reife) und Hochschulreife (Abitur)  in einem vielfältigen Angebot miteinander verknüpft. In den Klassen 5 und 6 (Orientierungsstufe) lernen alle Schüler/Schülerinnen gemeinsam im Klassenverband. Ab Klasse 6 werden Neigungsgruppen durch Wahl der für die IGS typischen Wahlpflichtfächer gebildet. Erst ab Klasse 7 werden Schüler/Schülerinnen in unterschiedlichen Leistungsgruppen in Englisch und Mathematik unterrichtet (ab Klassenstufe 8 in Deutsch, ab Klassenstufe 9 in den Naturwissenschaften).
 
 
ab Jahrgang 7:
Englisch, Mathematik (jeweils 2 Niveaus)

ab Jahrgang 8:
Deutsch (jeweils 2 Niveaus)

ab Jahrgang 9:
Biologie, Chemie, Physik (jeweils 3 Niveaus)
Englisch, Mathematik und Deutsch (3 Niveaus)
 
 
Neigungsdifferenzierung
Zur Neigungsdifferenzierung bieten wir Wahlpflichtfächer (WPF), Wahlfächer (WF)
und Arbeitsgemeinschaften (AG) an.
 
Versetzung und Abschlüsse
An unserer Schule sind alleSchulabschlüsse erreichbar. Im Unterschied zu anderen Schulformen bleibt die Entscheidung über diesen Abschluss "flexibel" und wird im Laufe der Schulzeit getroffen. Wir möchten Ihr Kind dabei unterstützen, den für ihn / sie bestmöglichen Abschluss zu erreichen.
Gemäß ÜSchO (Übergreifende Schulordnung) steigen die Kinder in der IGS Emmelshausen ohne Versetzung von der Klasse 5 bis in die Klasse 9 auf; die einzige Versetzung findet von der Klasse 9 in die 10 statt.
Der Übergang ins 10. Schuljahr und in die Oberstufe (Mainzer Studienstufe) ist an bestimmte Niveaus in den Fächern Deutsch, Englisch, Mathematik und den Naturwissenschaften sowie an ein bestimmtes Notenbild geknüpft.
  • Die IGS bietet alle im Bildungssystem vorgesehenen Schulabschlüsse an:
  • Die Berufsreife nach der 9. Klasse
  • Den qualifizierten Sekundarabschluss I nach der 10. Klasse
  • Den schulischen Teil der Fachhochschulreife nach der 12. Jahrgangsstufe
  • Die allgemeine Hochschulreife am Ende der 13. Jahrgangsstufe.
 
Zeugnisse
Zeugnisse werden in der Regel zwei Mal im Jahr ausgegeben: Das Halbjahreszeugnis am letzten Freitag im Januar, das Jahreszeugnis am letzten Schultag vor den Sommerferien. Neben den jeweiligen Noten für die einzelnen Fächer sind ab Klassenstufe 7 auch die jeweiligen Kursniveaus ausgewiesen. Die Schüler und Schülerinnen erhalten außerdem eine sog. Verbale Beurteilung (VB), die individuell angibt, wo z.B. besondere Leistungsstärken liegen, wo Verbesserungen möglich sind, wie die Zusammenarbeit mit den Mitschülerinnen und Mitschülern aussieht usw.
Ab der Jahrgangsstufe 8 enthält die Verbale Beurteilung auch eine Prognose. Darin wird mitgeteilt, welchen Abschluss der Schüler / die Schülerin mit den aktuellen Leistungen voraussichtlich erreichen wird.