WPF Sport

Im Wahlpflichtfach Sport wird in altersgerechter Weise Praxis und Theorie verbunden, allein schon deswegen, um vergleichbaren Ansprüchen mit anderen Wahlpflichtfächern gerecht zu werden. Ein Wahlpflichtfach Sport ermöglicht - wie andere Wahlpflichtfächer auch - das Erreichen besonderer Qualifikationen, die für die weitere schulische Ausbildung oder für den beruflichen Werdegang von besonderer Bedeutung sind. Dass dabei die in den letzten Jahren nicht zu übersehende Ausweitung der Berufsmöglichkeiten in den Bereichen Sport, Gesundheit, Fitness und Freizeit eine besondere Rolle spielt und zur Attraktivität eines solchen Wahlpflichtfaches beiträgt, soll nicht unerwähnt bleiben.
Schülerinnen und Schüler haben auch die Möglichkeit, in einzelnen Sportarten Fähigkeiten und Fertigkeiten zu entwickeln, die im normalen Sportunterricht nicht erreicht werden können.
Im praktischen Teil soll besonderer Wert auf die individuelle Leistungssteigerung unter dem Aspekt des persönlichen Erfolgserlebnisses gelegt werden. Die Förderung sportlicher Spitzenleistungen steht dabei nicht im Vordergrund. Schülerinnen und Schüler mit unterschiedlicher sportlicher Leistungsfähigkeit sollen in der Kooperationsfähigkeit gefördert werden. Sie sollen befähigt und motiviert werden, Sportarten in Theorie und Praxis zu erlernen und selbst zu erleben, so dass sie auch über die Schulzeit hinaus aktiv Sport treiben und andere im Sporttreiben unterstützen. Die gesundheitliche Bedeutung des Sports steht dabei stets im Vordergrund. Aufgabe des Sportunterrichts ist es zudem, soziale Verhaltensweisen zu entwickeln und zu fördern.
Die theoretischen Erkenntnisse bilden zusammen mit den praktischen Erfahrungen die Grundlage für die schriftlichen Arbeiten, welche - genau wie in anderen Wahlpflichtfächern - Teil der Beurteilung der Schülerin bzw. des Schülers sind.
Der Theorieteil wird wie der Praxisteil mit 50 % gewertet. Grundvoraussetzung für den erfolgreichen Besuch des WPF Sport sind somit Lernbereitschaft und Interesse auch für den theoretischen Teil, der biologische und chemische Schwerpunkte aufweist. WPF Sport ist demnach mehr, als nur einem Ball hinterherzulaufen.
Gute Voraussetzungen für das WPF Sport sind zudem sportliches Interesse, körperliche Belastbarkeit sowie die Bereitschaft, neue Sportarten in Praxis und Theorie kennen zu lernen.