Beste Vorleser der 6. Klassen trafen sich in Emmelshausen

IGS Emmelshausen richtete Kreisentscheid des Vorlesewettbewerbs 2017 aus

Am Montag, 13.02.2017, trafen sich - wie jedes Jahr - die besten Vorleser des Kreises an der IGS Emmelshausen. Gewählt wurden sie zunächst von ihren Mitschülern der 6. Klassen und ihren Deutschlehrerinnen und -Lehrern, dann im Schulentscheid von ihrer Schule, um letztlich diese dann im Kreisentscheid des Vorlesewettbewerbs der Stiftung des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels erfolgreich zu repräsentieren.
In diesem Jahr fanden sich in Emmelshausen die Sieger/innen von zwölf Schulen des Rhein-Hunsrück Kreises ein, um den Kreiswettbewerb des Vorlesens für sich zu entscheiden.

Das Niveau war sehr hoch, die Anspannung ebenso - doch die Jury (bestehend aus Fachleuten des Buchhandels und Bibliothekwesens, Schulleitungsebene und Lehrerschaft, Kinderbuchautorin und Zeitung) fand nach langen Diskussionen zu der besten Vorleserin des Rhein-Hunsrück-Kreises:

Amelie Herfurt von der IGS Kastellaun heißt die Siegerin.

Herzlichen Glückwunsch und alles erdenklich Gute für die bevorstehende weitere Runde!

Vielen lieben Dank an alle, die den diesjährigen Wettbewerb unterstützt haben - insbesondere natürlich an alle Vorleserinnen und Vorleser, den Eltern und Unterstützern der Sechstklässler, der Jury (Frau Nissen - Buchhandel Müller, Frau Tesch - Buchhandel Wagner & Bibliothek Emmelshausen, Frau Breitbach - Rhein Zeitung, Herr Sauer - Grundschule Emmelshausen, Frau Schmidt - Grundschule Halsenbach, Frau Janke-Wagner - IGS Emmelshausen, Frau Platten-Wirtz - Autorin), Frau Breitbach und ihrer HUS-Gruppe für die leckere Bewirtung!

Artikel und Bild: S. Berg, IGS Emmelshausen

Kreisentscheid des landesweiten Vorlesewettbewerbs

Der traditionelle Vorlesewettbewerb wird seit 1959 vom Börsenverein des Deutschen Buchhandels durchgeführt und steht unter der Schirmherrschaft des Bundespräsidenten.  Leselust wecken und die Lesekompetenz von Kindern stärken, das sind zentrale Anliegen und daher beteiligen sich mehr als 600.000 Kinder der  6. Klassen aller Schularten jährlich am Wettbewerb. Die Etappen führen über Schul-, Stadt-/Kreis-, Bezirks- und Länderebene bis zum Bundesfinale.

Zu Jahresbeginn fand an der IGS Emmelshausen der Kreisentscheid statt, an dem in diesem Jahr insgesamt zwölf Schülerinnen und Schüler (Siegerinnen und Sieger ihrer jeweiligen Schulen) hier im Vorlesewettkampf gegeneinander für ein gemeinsames Ziel antraten.

Nach der Begrüßung durch den Stufenleiter der Orientierungsstufe Marcel Hihn stellten Frau Land und Frau Berg als Organisatorinnen die Jury bestehend aus Frau Heike Nissen (Müller Büro & Buch Kastellaun), Frau Iris Laux (Grundschule Halsenbach), Jutta Tesch (Stadtbibliothek Emmelshausen), Esther Janke-Wagner (IGS Emmelshausen), Suzanne Breitbach (Rhein-Hunsrück Zeitung) und Philipp Kerres und Juste Beinartaite (Schülervertretung IGS Emmelshausen), Monica Boyce (Andernach) vor.

Im ersten Durchgang lasen die Schulsieger und Schulsiegerinnen Leonie Bartmann (Bischöfliche Realschule Marienberg), Helena Berg (Ausonius-Realschule Plus Kirchberg), Adelina Berisa (Realschule Plus Sohren-Büchenbeuren), Bastian Christ (IGS Emmelshausen), Kiara Alessa Ferrante (IGS Kastellaun), Timon Gras (Fritz Straßmann- Schule), Nele Mazanek (Ausonius Gymansium Kirchberg), Josua Meyer (Puricelli- Schule Realschule Plus Rheinböllen), Cecile Neu (Herzog-Johann-Gymnasium Simmern), Angelina Pietrzyk (Realschule Plus Simmern), Jasmin Schmidt (Heuss-Adenauer Mittelrhein- Realschule Plus Oberwesel) und Susanna Wise (Kant-Gymnasium) ihre selbst vorbereiteten Textpassagen vor und alles schien recht ausgeglichen.

Nach einer erfrischenden Pause in der die Gruppe „Haushalt und Soziales“ für das leibliche Wohl sorgten, durften alle Anwesenden einer Vorlesedarbietung von Frau Boyce aus dem Buch „Rico, Oskar und die Tieferschatten“ von Andreas Steinhöfel lauschen und sich innerlich auf die zweite Runde vorbereiten.

In der entscheidenden zweiten Runde wurde von Frau Tesch und Frau Land das Buch „Alles andere als normal“ von Jörg Isermeyer vorgelesen- ein für alle Beteiligten fremder Text. Besonders beim Vorlesen des Fremdtextes achtete die kritische Jury auf Engagement, innere Anteilnahme, deutliche Aussprache, sinnvolle Betonung und alle anderen Kriterien, die den Sieger des Kreisentscheids von den anderen Schulsiegern unterscheiden sollte.

In diesem Jahr fiel es der Jury besonders schwer, sich zu einigen angesichts der bravourös dargebotenen Lesefähigkeiten aller Teilnehmerinnen und Teilnehmer. Nach langem Diskutieren und Punkterechnen konnte sich aber Cecile Neu mit knappem Punktevorsprung durchsetzen und damit den diesjährigen Kreisentscheid für sich entscheiden.

Außerdem bedanken sich die Organisatorinnen ganz herzlich bei allen Teilnehmenden für das vollzählige Erscheinen und ihre beeindruckende Leistung – ohne euch hätte es diese tolle Veranstaltung nicht gegeben. Ebenfalls ein Dankeschön an die unterstützenden Begleitungen, an die Jury, die fair und neutral bewertet und damit keine einfache Aufgabe gemeistert hat, Frau Breitbach und ihrer HuS-Gruppe für die Verpflegung, Frau Tesch für die Buchempfehlungen, Frau Janke- Wagner für die atmosphärische Dekoration und die einfühlsame Siegerehrung und Frau Boyce für die erstklassige, unterhaltsame und humorvolle Lesung.

geschrieben von S. Berg für den Fachbereich Deutsch

Bastian Christ ist bester Vorleser der IGS Emmelshausen

IGS Emmelshausen beteiligt sich am Vorlesewettbewerb des Börsenvereins des deutschen Buchhandels

Wie in jedem Jahr nehmen die Schülerinnen und Schüler der sechsten Klassen der IGS Emmelshausen auch 2015/16 am bundesweit organisierten Vorlesewettbewerb des Börsenvereins teil. Dazu bereiteten sie im Deutschunterricht Buchvorstellungen und Lesungen aus einem Jugendbuch vor, das sie selbst ausgewählt haben. Jede sechste Klasse kürte einen Klassensieger und die vier Sieger traten dann im Schulentscheid gegeneinander an. Sarah Gottlieb aus der 6a, Bastian Christ aus der 6b, Angelo Walburger aus der 6c und Immanuel Best aus der 6d lieferten sich einen spannenden Wettbewerb. Nach der ersten Leserunde, in der die Schüler einen selbst gewählten Text vorlasen, konnte die Jury noch kein Urteil über den Besten fällen, denn jeder Einzelne hatte eine tolle Vorstellung gegeben. In der zweiten Runde lasen die Klassenbesten dann einen fremden Text vor, wobei die Jury, bestehend aus den Schülersprechern, der Stadtbibliothekarin Frau Tesch und den Deutschlehrern Frau Werner, Frau Bender und Frau Breitbach, schließlich Bastian Christ als Sieger bestimmten. Er hatte mit einen lebhaften Vortrag und sehr guten Lesetechniken überzeugt. Am 25. Januar wird Bastian Christ beim Kreiswettbewerb gegen die anderen Schulsieger des Rhein-Hunsrück-Kreises antreten und wir drücken ihm fest die Daumen, dass er eine gute Platzierung erhalten wird. Der Kreiswettbewerb selbst findet ebenfalls an der IGS Emmelshausen statt.

(Foto: Celine Hammes, Schülersprecherin)

Adventslesen in der IGS

Wann werden denn noch Geschichten passend zur Jahreszeit vorgelesen?

Das Geschichten Lesen und Vorlesen findet teilweise in Familien gar nicht mehr statt. Um dies ein wenig auszugleichen und um die lange Zeit bis Weihnachten oder wenigstens bis zu den Weihnachtsferien zu verkürzen, findet seit dem 26. November bis zum 17. Dezember 2014 täglich in der zweiten Pause für die Klassen 5 und 6 ein Adventslesen im Ganztagsraum der IGS Emmelshausen statt. Freiwillige Vorleser und Vorleserinnen lesen dort in gemütlichem Ambiente ihren Mitschülerinnen und Mitschülern Weihnachtsgeschichten vor. Die Aktion findet unter den Fünft- und Sechstklässlern bisher großen Anklang. 

Text: S. Berg

Feldpost für Pauline

Autorin Maja Nielsen liest an der IGS Emmelshausen

Auch in diesem Jahr fand wieder eine Autorenlesung an der IGS Emmelshausen statt. Dieses Mal war Maja Nielsen zu Besuch, die ihr Buch ,,Feldpost für Pauline’’ vorstellte.

Pünktlich versammelten sich die Klassen 7 und 8 mit ihren Lehrern in der Mensa der Schule. Schon beim Betreten des Raumes sahen die Schüler viele interessante Dinge, die Maja Nielsen mitbrachte. Zu Beginn erzählte die Autorin, wie es zu diesem Buch kam: Ein Radiosender gab ihr den Auftrag über den 1. Weltkrieg zu schreiben.

Aber was passierte eigentlich während des ersten Weltkrieges? Maja Nielsen legte sofort mit ihrer Recherche los. Dabei wurde die neugierige Autorin fündig und erfuhr viele schreckliche Details, die sie zu ihrem ersten fiktionalen Buch inspirierten.

Heraus kam ein Werk, das davon handelt, dass ein Feldpostbrief aus dem Ersten Weltkrieg mit fast 100 Jahren Verspätung zugestellt wird und ein junges Mädchen in eine Reise in die Vergangenheit taucht. Die Autorin las aus ihrem Buch, während hierzu passende Bilder auf eine Leinwand geworfen wurden. Durch den Wechsel von Lesen und der Einspielung aus ihrem mit dem Deutschen Kinderhörspielpreis ausgezeichneten Hörbuch wurde noch mehr Aufmerksamkeit geweckt. Die Einspielungen ergriffen die jungen Zuhörer ebenso wie die originalen Feldpostbriefe, die Maja Nielsen mitgebracht hatte und von Schülern der Klasse 7 vorlesen ließ. (Bild)

Als besonderes „Highlight“ wurde die Cellistin wahrgenommen, die Maja Nielsen begleitete und die Lesung musikalisch unterstützte. Sie kam mit, weil ein Cello-Stück im Buch eine zentrale Rolle spielt und es auf besondere Weise zwei Soldaten das Leben rettete. Am Ende stellten die Schülerinnen und Schüler noch ein paar Fragen zu dem Buch ,,Feldpost für Pauline“ und gingen anschließend mit ergriffenen Gesichtern hinaus. Das Buch war für die IGS-Schülerinnen und -Schüler in den folgenden Tagen ein wichtiges Gesprächsthema. Einige Klassen lesen Maja Nielsens Buch jetzt auch im Fach Deutsch als Lektüre.

Text: Snizhana Landysheva, 8d

IGS Emmelshausen sucht den ‚Super-Vorleser‘

Schulentscheid des Vorlesewettbewerbs der 6. Klassen

Alle Jahre wieder… ja, auch dieses Jahr stellten sich vier Klassensieger/innen dem ‚Wettvorlesen‘ um den Einzug in den Kreisentscheid. Auch in diesem Jahr schreibt nämlich der Börsenverein des Deutschen Buchhandels einen bundesweiten Wettbewerb aus, um die Besten im Vorlesen zu küren. Maik Hagen (6a), Maya Volk (6b), Jennifer Nussberger (6c) und Teresa Maus (6d) stellten sich Ende November 2014 als die besten Vorleser aller sechsten Klassen der IGS Emmelshausen heraus.

Am 11.12.2014 fand der Schulentscheid statt, in dem im ersten Durchgang die vier Klassensieger/innen eine etwa zweiminütige Textpassage aus einem von ihnen gewählten Jugendbuch vorlasen, das sie zunächst kurz vorstellen durften. Eindrucksvoll demonstrierten alle der neugierigen und aufmerksamen Jury, die aus den Deutschlehrerinnen der jetzigen 5. Klassen bestand, ihr  Können: Mit Engagement, guter Vorbereitung einer deutlichen Aussprache und sinnvoller Betonung, dem Ausschöpfen der persönlichen stimmlichen Möglichkeiten, sowie dem Bemühen, die dem Text eigene Stimmung des Buches wiederzugeben, nahmen alle die erste Hürde.

Der anschließende zweite Durchgang war nicht weniger schwierig: Ein den Schülerinnen und dem Schüler unbekannter Text sollte vorgelesen werden. Was vorher durch gutes Üben und einigen Tipps gemeistert wurde, musste nun in kürzester Zeit selbst durch sinnentnehmendem Lesen und inhaltlichem Erschließen der kritischen Jury bewiesen werden. Dennoch wurde auch diese Aufgabe von allen durchweg gut gemeistert.

Am Ende, nach ausgiebiger Aussprache der Jury, stand aber doch eine Teilnehmerin als Siegerin im Fokus: Teresa Maus wird unsere Schule im Kreisentscheid vertreten.

Wir bedanken uns bei allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern und wünschen Teresa viel Erfolg im Wettkampf gegen die Schulsieger der benachbarten Schulen im Februar!

Text: S. Berg